1. Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination (accesskey und Taste 1)
  2. Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination (accesskey und Taste 2)
Inhalt

Datenschutz

 

Allgemeine Informationen


Verantwortlich für die Datenverarbeitung dieses Webangebots ist die Hochschule Bochum, Lennershofstraße 140, 44801 Bochum, vertreten durch Präsidenten.
Es bestehen folgende Kontaktmöglichkeiten:

Hochschule Bochum
Präsidium
Postfach 100741
44707 Bochum
Tel.: +49 234 3210014
Fax: +49 234 3214780

Kontaktdaten des behördlichen Datenschutzbeauftragten:

Hochschule Bochum
Datenschutzbeauftragter Dipl.-Ing. Axel Günther
Postfach 100741
44707 Bochum
Tel.: +49 234 3210720
Fax: +49 234 3214780

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung im Rahmen der Bewerbung für einen Studiengang ist Art. 6 Abs. 1 lit. (c) EU-DSGVO i.V.m. § 48 Abs. 1, Sätze 2 und 3 HG NRW und § 19 der Einschreibungsordnung der Hochschule Bochum vom 03.09.2015,
in der Fassung der ersten Änderungsordnung vom 20.07.2016.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt zum Zweck der Studiengangsbewerbung. Im Rahmen der Einschreibung werden diese Daten übernommen zum Zweck der Studierenden- und Prüfungsverwaltung sowie für zu erfüllende gesetzmäßige
Aufgaben der Hochschule im Rahmen der Gesetzgebung und Planung im Hochschulbereich.

Kommt es zu keiner Einschreibung werden die Bewerberdaten bis zu 6 Monaten gespeichert. Nach einer Einschreibung werden die Daten bis 40 Jahre nach der Exmatrikulation gespeichert.
 

Hinweis auf Betroffenrechte


Die Hochschule Bochum unterliegt als öffentliche Stelle den Bestimmungen des Landesdatenschutzgesetzes Nordrhein-Westfalen (DSG NRW) und des Telemediengesetzes (TMG). Zum Schutz Ihrer Rechte haben wir technische und organisatorische
Maßnahmen getroffen und sichergestellt, dass die Vorschriften über den Datenschutz auch von externen Dienstleistern beachtet werden, die an diesem Angebot mitwirken. Die Hochschule Bochum verarbeitet personenbezogene Daten nur dann, wenn
diese Daten zur Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlich sind.
Nach Art. 15 EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) besteht ein Anspruch auf kostenlose Auskunft darüber, ob personenbezogene Daten der eigenen Person verarbeitet werden und wenn ja, um welche personenbezogenen Daten es sich hierbei
handelt. Dabei kann grundsätzlich eine Kopie der Daten verlangt werden, sofern keine gesetzliche Ausnahme eingreift. Sind die Daten unvollständig oder nicht korrekt, besteht ein Anspruch auf Berichtigung gemäß Art. 16 EU-DSGVO.

Weitere Betroffenenrechte sind:
•    Art. 17 EU-DSGVO: Löschung der eigenen personenbezogenen Daten, wenn ein dort genannter Löschgrund vorliegt.
•    Art. 18 EU-DSGVO: Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten, wenn ein dort genannter Grund vorliegt.
•    Art. 20 EU-DSGVO: Übertragung der eigenen personenbezogenen Daten zu einem Anbieter, wenn die Verarbeitung aufgrund einer Einwilligung oder aufgrund eines Vertrags erfolgt.
•    Art. 21 EU-DSGVO: Aus Gründen einer besonderen persönlichen Situation kann das Recht auf Widerspruch gegen eine ansonsten legale Verarbeitung von personenbezogenen Daten bestehen.
•    Art. 22 EU-DSGVO: Räumt besondere Betroffenenrechte bei Automatisierten Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling ein.
 

Beschwerderecht


Sie haben das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft über die über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO). Darüber hinaus haben Sie nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen ein Recht auf Berichtigung,
Einschränkung der Verarbeitung,  Datenübertragbarkeit, Widerspruch und Löschung Ihrer personenbezogenen Daten (Art. 16-21 DSGVO).
Sie haben außerdem das Recht, sich bei datenschutzrechtlichen Problemen bei der zuständigen Fachaufsichtsbehörde für die Hochschule Bochum zu beschweren. Die Kontaktadresse der Fachaufsichtsbehörde lautet:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf
Tel.: 0211/38424-0, Fax: 0211/38424-10
E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de
 

Informationen zu einzelnen Verarbeitungen


Verarbeitung von Logdaten (Zugriffsdaten): Bei der Nutzung des Webangebots wird der Zugriff auf Seiten, ob der Zugriff erfolgreich war, der Zeitpunkt, das übertragene Datenvolumen und die IP-Adresse des anfragenden Rechners zur Erkennung von Fehlern
erhoben. Die Speicherung der IP-Adresse erfolgt verkürzt, so dass eine Identifizierung nicht oder mit nur mit einem Aufwand möglich ist, der in keinem Verhältnis zu dem Erkenntnisgewinn des anfragenden Anschlusses steht. Die Verarbeitung erfolgt nur intern
und auf Basis von Art. 6 Abs. 1 f) EU-DSGVO, wobei das berechtigte Interesse in der Fehlererkennung liegt. Die gespeicherten Logdaten werden nach 7 Kalendertagen automatisch gelöscht.
 

Account


Voraussetzung für die Nutzung nicht öffentlicher Bereiche des Webangebots wie z.B. das Bewerber- und Alumnimanagements, ist das Bestehen eines Nutzeraccounts. Zur Erstellung des Accounts werden die folgenden personenbezogenen Daten zwingend
benötigt: Anrede, Nachname, Vorname, E-Mail-Adresse und ein selbst gewähltes Passwort.


 
 
© HISinOne ist ein Produkt der HIS eG